Gaita Gallega - Dudelsackbau.de

Dudelsackbau
Jürgen Ross - Lindenfels
Dudelsackbau.de
Direkt zum Seiteninhalt

Gaita Gallega

Instrumente > Instrumente
Beliebter spanischer Dudelsack aus Galizien, einer Region im Nordwesten Spaniens.
Seit geraumer Zeit haben wir unser Angebot an spanischen Gaitas und passendem Zubehör erheblich erweitert. Wir freuen uns, Ihnen Instrumente von verschiedenen Herstellern in höchster Qualität anbieten zu können. Rufen Sie uns an. Sie werden mit einer einfachen, offenen Griffweise gespielt und klingen bevorzugt in der Tonart C-Dur bzw. C-Moll. Sie sind mindestens einen Ton überblasbar.
Der Tonumfang der Spielpfeife in Stimmung C ist h/c´´ - d´´´. Die beiden Bordune stehen oktaviert in C.

Für laute Besetzungen und für Freiluftmusik ist die Gaita durch ihren kräftigen Klang hervorragend geeignet. Die von uns hier angebotenen Dudelsäcke lassen sich zuverlässig um mindestens einen Ton überblasen, weshalb mit ihnen auch z.B. die bekannte Hümmelchen-Literatur gespielt werden kann. Sobald das Spielpfeifenrohrblatt eingespielt ist, sind bis zu drei Töne Überblasbarkleit möglich. Der verwendete Goretex-Balg ist wartungsfrei und traditionell mit einem Überzug versehen. Aufgrund des sehr ausgeglichenen Klangbildes ist die zweibordunige Ausführung (mit oktavierten Bordunen) das am meisten gespielte Modell. Ein- oder dreibordunige Ausführungen (letztere mit hohem g als drittem Bordun) sind natürlich ebenfalls erhältlich.

Unsere Gaitas entstehen in eigener Produktion sowie in Zusammenarbeit mit uns befreundeten spanischen Herstellern, Gil und Seivane. Sie sind dank ihrer großen Robustheit und Zuverlässigkeit, ihres sehr obertonreichen Klangbildes und ihrer guten Chromatik sehr vielseitig. Die Gaita ist eine schöne Ergänzung des eigenen Instrumentariums wenn man z.B. schon ein Hümmelchen besitzt und auch mal laut spielen möchte (ohne die komplexe Griffweise einer Schäferpfeife in Angriff nehmen zu wollen).Gaitas in den Stimmungen Bb und D sind von diesen Modellen nun ebenfalls erhältlich. Unsere Gaitas genügen höchsten optischen wie auch technischen Ansprüchen. Gaitas von Gil werden z.B. von Carloz Nunez und Xosé Manuel Budino gespielt.

Aufgrund der Vielzahl von Ausstattungsdetails geben wir nachstehend Preisbeispiele für oft gewünschte und sehr bewährte Varianten. Neben Veilchenholz sind Cocobolo (natürlich mit der seit Mitte Juni 2013 erforderlichen Cites-Zertifizierung), Grenadill und Buchsbaum gerne verwendete Hölzer bei der Herstellung von Gaitas. Bei den Verzierungsringen sind Kunstelfenbein und Kunsthorn, neben silberfarbenem Edelstahl, die heute meistgewählten Varianten. Wir machen Ihnen gerne ein Angebot, wenn Sie Ausstattungswünsche haben und beraten Sie auch gerne was die Klangunterschiede der Stimmungen und der verwendeten Hölzer angeht.
Selbstverständlich wird der Service für bei uns erworbene Gaitas immer auch von uns übernommen.

Zum einfacheren und nachbarschaftsfreundlicheren Erlernen von Melodien und Verzierungstechniken empfehlen wir im übrigen unsere Übungsspielpfeife. Nähere Details entnehmen Sie bitte dem Kapitel Practice Chanter.
Jede Gaita wird mit einer stabilen Tasche ausgeliefert.


Neu: Gaita Gallega aus eigener Produktion

Spielhaltung Gaita Gallega
Gaita Gallega von Ross mit Buchsbaum-Zierringen








Gaita Gallega aus Cocobolo mit 2 Bordunen
Kunststoff- oder Schilfrohrblätter in den Bordunen, Goretex-Balg, Samtüberzug, Verzierungsringe aus Kunsthorn oder Buchsbaum.

Preis: 1.500,- Euro inkl. MWSt + Versandkosten


Gaita Gallega in Grenadill von Seivane




Gaita Gallega von Gil in C mit zwei Bordunen aus Grenadill


Kunststoffrohrblätter in den Bordunen, Gortex-Balg, Samtüberzug, Verzierungsringen aus Buchsbaum.
Gaita Gallega aus Grenadill

Preis: 1.725,- Euro inkl. MWSt + Versandkosten


Gaita Gallega von Seivane in Buchsbaum







Gaita Gallega von Gil in C mit zwei Bordunen aus Buchsbaumholz
Goretex-Balg, Samtüberzug, Verzierungen aus Kunsthorn.


Gaita Gallega aus Buchsbaumholz

Preis: 1.725,- Euro inkl. MWSt + Versandkosten


Die Grifftabelle für die Gaita Gallega finden Sie hier zum Download.
Zurück zum Seiteninhalt